null eins zwei drei gaestebuch
gestern und heute

erster weihnachtsfeiertag. ich sitze herum. in gammelklamotten. es wird heute doch kein essen in der wunderbar geben: über weihnachten geschlossen.
nunja, dann müssen die unmengen an übriggeblieben speisen von gestern reichen. ich denk nicht, dass ich mich dafür nochmal umziehen werde.
den ganzen ersten weihnachtsfeiertag rumgammeln und gelangweilt verbringen, das gabs noch nie.
aber was soll man machen, wenn die großeltern lieber in den urlaub fahren, die mutter arbeiten muss und man sich mit den restlichen verwandten für den zweiten weihnachtsfeiertag verabredet hat? und das gute buch ist nun auch schon durchgelesen ("ich will für immer hier liegen bleiben und du, du musst für immer schreiben").
allerdings war der gestrige tag gut. ausgeschlafen wurde der weihnachstsbaum geschmückt und in der küche geholfen.
die geschenke haben alle erfreut und ich habe bezeichnenderweise eine kette mit einem kleinen fotoapparat-anhänger geschenkt bekommen. und handschuhe, die für meine hände genäht worden sind, und nicht wie die h&m-dinger einfach viel zu klein sind. außerdem bekam ich noch drei liebe weihnachtsgrüße und wir kamen zu spät zum gottesdienst, sodass wir auf der empore in der letzten reihe saßen und es niemanden gestört hat, dass ich ein paar mal die augen geschlossen habe.
25.12.08 13:23


"Morgens liegst du im Bett, wirst immer wieder wach, ausgeschlafen, und bleibst liegen. Es gibt nichts, wofür es sich aufstehen lohnt. Erst wenn Muskeln und Gelenke zu schmerzen beginnen, schälst du dich aus deinem Laken und stellst den Computer an.
Tagsüber rufst du mindestens dreißig bis vierzig Mal Emails ab. Manchmal im Minutentakt. Meistens hast du keine Post oder nur Werbung. >Penis<, >Business<, >Finance<, >Viagra<. Die Betreffzeilen der Hölle. Wenn dir jemand schreibt, freust du dich. Du schreibst sofort zurück und hast zwei Minuten drauf wieder nichts zu tun."

[Aus "Wo die wilden Maden graben" von Nagel]
23.12.08 17:19


verrückte träume

wo ich grade so im schreibfluss bin, kann ich noch schnell von meinen merkwürdigen träumen in letzter zeit berichten.
(ich hoffe doch, dass es keine all zu unruhigen träume werden, damit ich nicht irgendwann aufwache und in irgendwas verwandelt bin oder so.)
jedenfalls habe ich heute nacht ein nilpferd-kostüm getragen und andere leute vor einem wahnsinnigen nilpferd beschützt, indem ich sie mit einem wasserschlauch abspritzte. zudem war das bett von n. eine badewanne und ich musste mich mit fischfutter duschen. und die böse katze von n. sah aus wie ein fahrrad und wollte mich in eine sbahn sperren.
ich frage mich, was das alles zu bedeutetn hat.
auf jedenfall ist m. daran schuld, dass ich von nilpferden träume, weil sie erzählt hat, dass nilpferde nicht um ihre toten artgenossen trauern, wenn sie sich um sie herum aufstellen, sondern diese fressen!
23.12.08 12:25


wie schnell die zeit vergeht!

ich seh grade, dass es echt mal nötig war, diesen blog wieder zum leben zu erwecken. im profil noch unter siebzehn vorgestellt und den letzten eintrag, der keinen liedtext beinhaltet, habe ich im januar verfasst.
23.12.08 12:17


ferien, weihnachten und das drumherum

ist es nicht so, dass man sich zu beginn der ferien eine menge dinge vornimmt, die man machen möchte und von denen man glaubt, dass die ferien die richtige zeit dafür sind, weil man ja sonst vom alltag eh nur gestresst ist und es dann sowieso nicht richtig hinhauen würde?
ich hab jedenfalls immer das gefühl und bei mir ist das dann sowas wie fotos machen gehen, fotos entwickeln lassen und ganz viele fotoalben kleben, damit man die bilder nicht nur am pc hat; musik sortieren, bilder auf leinwand malen, den alten blog mal wieder zum leben erwecken und so weiter und so fort.
für diese winterferien steht jedoch ein weiterer wichtiger punkt auf meiner imaginären liste. ein punkt, an den wohl im moment viele meiner freunde denken, egal ob sie nun so eine liste haben oder nicht..lernen für die abiturprüfungen.
irgendwie und irgendwann muss man schließlich damit anfangen. und bei mir ist es zudem noch so, dass ich mich jetzt mal entscheiden muss, ob ich mathe oder geschichte schriftlich mache.
achje. nun dann denk ich jetzt lieber erstmal an weihnachten.
weihnachten. heilig abend. morgen.
irgendwie kam das alles viel zu schnell. wie jedes jahr. und genau wie c. bin ich noch gar nicht richtig in weihnachtsstimmung. sie war ja wenigstens auf dem tollen großen frankfurter weihnachtsmarkt (obwohl, muss man sich das freiwillig antun?). meine zeit hat da nur für unseren kleinen höchster markt gereicht. und da gabs noch nichtmal glühwein, weil man ja fahren musste.
aber eigentlich wird dieses weihnachtsfest ein ziemlich angenehmes. meine großeltern sind im urlaub, also trifft man sich nur einmal mit der ganzen familie und geht am anderen weihnachtstag in die wunderbar.
heute abend wird diese zeit dann ganz und gar weihnachtlich eingeläutet, nämlich mit rockmusik und pogotanz. ich freu mich. das letzte konzert in diesem jahr.
23.12.08 12:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de